Englisch ist in jeder fünften Jobausschreibung gefragt

Sprachkenntnisse zählen in einer globalisierten Arbeitswelt als Schlüsselqualifikation. Am häufigsten erwarten Arbeitgeber Englischkenntnisse. Es gibt aber Unterschiede zwischen den Branchen.
25. Februar 2021 redaktion Allgemein, Bewerbungstipps, Ratgeber, Ausbildung, Weiterbildung
Englisch ist in jeder fünften Jobausschreibung gefragt
Foto: sewcream

Geht es in der Arbeitswelt überhaupt noch ohne Englischkenntnisse? Zumindest für jeden fünften Job müssen Bewerberinnen und Bewerber entsprechende Qualifikationen mitbringen. Das zeigt eine Auswertung des Bundesarbeitgeberverbands der Personaldienstleister (BAP) von etwa 915 000 Stellenanzeigen aus dem Januar 2021. In gut 22 Prozent der Ausschreibungen listeten die Arbeitgeber Englischkenntnisse als Aufforderung auf.

 

Gerade von jungen Leuten wird überdurchschnittlich oft erwartet, dass sie Englisch sprechen. Der Anteil an Ausschreibungen, die englische Sprachkenntnisse forderten, lag für Young Professionals laut BAP bei etwa 50 Prozent.

 

Der Auswertung zufolge gibt es deutliche Unterschiede zwischen verschiedenen Branchen. Spitzenreiter ist die IT- und Telekommunikationsbranche. Für mehr als jeden zweiten Job (55 Prozent) sollten Bewerberinnen und Bewerber hier Englischkenntnisse mitbringen.

 

Es folgen die Branchen Forschung/Entwicklung, Marketing/PR/Werbung sowie Consulting/Beratung. Hier liegt der Anteil der Ausschreibungen, die Englischkenntnisse fordern, bei jeweils knapp 50 Prozent.

 

Am seltensten werden Englischkenntnisse laut der Analyse dagegen in Ausschreibungen aus den Branchen Gesundheit/Medizin/Soziales (3 Prozent), Bauwesen/Handwerk/Umwelt (4 Prozent) sowie Transport/Verkehr/Logistik (10 Prozent) gefordert.

News - Schnellsuche

JOBWOCHE - Die Zeitung JOBWOCHE - Aktuelle Ausgabe

Stöbern im Archiv

In unserem Heftarchiv finden Sie die Liste der gesammelten Ausgaben von JOBWOCHE. Zum online Nachlesen!